willkommen hs MS MAK

Amtseinführung unserer neuen Konrektorin

MIT NEUEM SCHWUNG GEHT ES VORAN - SABINE MEYER-HOFMANN IST JETZT KONREKTORIN AN DER ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-MITTELSCHULE. SCHÜLERBAND UND LEHRERCHOR BEGRÜẞEN SIE MIT EINEM LIED.

Amtseinführung MH MS MAK

Marktredwitz - "Gut Ding will Weile haben" sagt der Volksmund, wenn etwas länger dauert, als es eigentlich sein sollte.
Einige Zeit warten musste auch Sabine Meyer-Hofmann auf ihre Beförderung zur Konrektorin an der Alexander-von-
Humboldt-Mittelschule Marktredwitz, so meinte Rektor Andreas Wuttke in seiner Begrüßung. Aber zu Beginn des
Schuljahres 2018/2019 war es soweit - und am Freitag wurde sie offiziell in ihr neues Amt eingeführt.
Viele Mitglieder der Schulfamilie feierten mit ihr: Das Schulamt war nicht nur mit seinem aktuellen Direktor Günter
Tauber, sondern auch mit vier ehemaligen Direktoren vertreten, dazu Schulrat German Gleißner. Die Schulleiter der
benachbarten Schulen und der Schulen im Schulverband waren ebenso dabei wie zwei ehemalige Rektoren der
Mittelschule.
Die Stadt Marktredwitz wurde vom Zweiten Bürgermeister Horst Geißel, von etlichen Stadträten und von Stefan Reichel
vom Schul- und Kulturamt vertreten. Ehrenbürgerin und Alt-Oberbürgermeisterin Dr. Birgit Seelbinder war zur
Einführung gekommen. Auch die offene Ganztagsschule mit Gisela Wuttke-Gilch und ihrem Team sowie die
Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) waren dabei, ebenso der Elternbeirat.
Seit 2004 kennt Sabine Meyer-Hofmann die Alexander-von-Humboldt-Mittelschule bereits. Erst als Lehramtsanwärterin,
dann als Lehrerin, zuletzt wirkte sie bereits in der Schulleitung mit. Sie kennt sehr viele der Aufgaben aus eigener
Erfahrung, für die sie jetzt die Verantwortung trägt. Günter Tauber führte sie offiziell in ihr neues Amt ein:
"Stellvertretende Schulleitung ist ein weites Feld, pädagogisch, organisatorisch und verwaltungsmäßig. Außerdem sind
Sie ja noch Klassenlehrerin. Und Freiräume für die Schulentwicklung sind ebenfalls wichtig." Da komme ihr zugute, dass
sie mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Lächeln viel bewirken könne. "Sie zeigen ein einfühlsames und konsequentes
Lehrerverhalten und arbeiten intensiv mit den Eltern zusammen. Ich bin sicher, dass Sie Ihre neue Aufgabe mit Ihrem
Rektor und den Lehrerkollegen bestens meistern werden."

Horst Geißel betonte, dass die Schulen und ihre Leitungen wichtig sind für die Stadt. Er freute sich, dass Sabine Meyer-
Hofmann durch die vielen Gäste eine so große Wertschätzung erfahre. "Auf gute Zusammenarbeit, viel Erfolg!"
Monika Lang und Wolfgang Hubl vom Elternbeirat schätzen Meyer-Hofmann als Lehrerin und sie freuten sich, dass sie
Eltern und Kindern in der neuen Rolle erhalten bleibt. Stefan Müller, Leiter der Hauptschule Wunsiedel, hieß sie im Kreis
der Schulleiter willkommen. Mit dem Buch "111 Orte im Fichtelgebirge, die man gesehen haben muss" als
Willkommensgeschenk versuchte er, die Kollegin, die in Bindlach wohnt, noch stärker für ihren beruflichen Wirkungsort
zu begeistern.
Sabine Meyer-Hofmann verblieben die Schlussworte: "Aller Anfang ist schwer, ob bei einer Rede, einem Liebesbrief
oder einer neuen Aufgabe. Hier haben es mir viele Menschen seit meinem Referendariat leicht gemacht, schön, dass so
viele von ihnen heute hier sind." Den Baum auf ihrer Einladung hat sie selbst gezeichnet, insbesondere gefällt ihr das
Bild von Wurzeln. Sie zitierte die chinesische Weisheit "Wenn die Wurzeln tief sind, braucht man den Wind nicht zu
fürchten" und wandelte sie für sich ab: "Ich bin sicher, dass ich zusammen mit meinen Kollegen auch stürmische Zeiten
gut überstehe!"
Die Kolleginnen Claudia Schlosser und Jennifer Rademacher skizzierten in ihrem launigen Vortrag die Aufgaben, die
Sabine Meyer-Hofmann künftig zu bewältigen hat. Allerlei hilfreiche Sachen hatten sie ihr mitgebracht, Stück für Stück
wurde die "Konrektorinnen-Schultasche" damit gefüllt.
Musikalisch begleitete die Schülerband die Einführung. Zusammen mit dem Lehrerchor brachte sie der neuen
Konrektorin unter anderem ein selbstverfasstes Lied dar: "Applaus, Applaus für deine Worte. Das Herz geht auf, denn
du lachst!" Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde auch ihrem Mann, ihren Eltern und ihrem Bruder bewusst, dass
Sabine Meyer-Hofmann an der Marktredwitzer Mittelschule einen guten Stand hat.


Autor: Peter Pirner
Veröffentlicht am: 19. 11. 2018 19:32 Uhr
Aktualisiert am: 20. 11. 2018 09:24 Uhr
Quelle: www.frankenpost.de
Artikel: www.frankenpost.de/region/marktredwitz/Mit-neuem-Schwung-geht-es-voran;art2442,6435102

Zurück